1. Genau wie die meisten Menschen in Deutschland (über 75%) sind sicherlich auch Sie davon ausgegangen, dass in einer durch Krankheit oder Unfall entstandenen Notfallsituation der (Ehe-)Partner oder Kompagnon in Ihrem Unternehmen finanzielle, medizinische oder gesundheitliche Dinge regeln darf. Aber dem ist nicht so – es gibt keine automatische Vertretungsregelung.
    2. Rechtliche Vorsorge hat nichts mit dem Alter zu tun. Täglich ereignen sich bundesweit über 600 Notfallsituationen, bei denen mangels Vollmachten ein gerichtlicher Betreuer bestellt werden muss.
    3. “Ich kann mir alles kostenlos aus dem Internet runterladen!” Dann beachten Sie folgende Hinweise: Wer steht für die Rechtssicherheit dieser Formulare und wer haftet für etwaige Folgen?

Wenn Sie sich auch nur bei einem dieser Irrtümer wiederfinden, sollten wir miteinander sprechen.

Der Vorsorge-Check

klärt Fragen wie

  • Wer trifft für mich betriebliche oder private Entscheidungen, wenn ich es nicht mehr kann?
  • Welche Vollmachten benötige ich eigentlich?
  • Welche Renten-Ansprüche habe ich mir aufgebaut?
  • Wie wirkt sich die Inflation darauf aus?
  • Inwieweit muss meine Familie im Notfall für mich aufkommen?
  • Wie kann ich eine gesetzliche Betreuung vermeiden?

Im Kennenlern-Gespräch

erfahren Sie

  • Wie Sie innerhalb kürzester Zeit alle notwendigen Vollmachten und Verfügungen erstellen!
  • Wie wir anhand Ihrer Ziele und Wünsche den Bedarf für Ihre konkrete Problemlösung ermitteln!
  • Wie sich die Inflation auf Ihre Rente und Vorsorgeverträge auswirkt!
  • Wie hoch die Entlastung für die ganze Familie aussieht!
Kundenstimmen

Die 3-Schritte-Lösung für Ihr persönliches Notfallkonzept