Ich begleite Sie dabei, in einer Notfall- oder Krisensituation vor einem Zugriff von Dritten mit einem
Rücklagen- und Vermögensschutz abgesichert zu sein.

So bleiben Sie rechtlich, medizinisch und finanziell selbstbestimmt.

    • Mein Geld auf Sparkonten ist über den Einlagensicherungsfonds mit 100.000 Euro abgesichert! Falsch – Lediglich 1% der Kundeneinlagen muss die Bank für Auszahlungen an Kunden vorhalten (Mindestreserve-Anforderung der Europäischen Zentralbank EZB). mehr Infos…
     
    • Mit den Staatsschulden in Deutschland bzw. der EU habe ich nichts zu tun! Falsch – Wenn Sie in Staatsanleihen investiert sind, liegen Ihre Gelder nun in Griechenland, Italien, Spanien & Co. Was ist also dann, wenn dort die Rückzahlungen nicht mehr erfolgen?
     
    • Genau wie die meisten Menschen in Deutschland (über 75%) sind Sie auch davon ausgegangen, dass in einer durch Krankheit oder Unfall entstandenen Notfallsituation der (Ehe-)Partner in der Familie oder der Kompagnon in Ihrem Unternehmen finanzielle, medizinische oder gesundheitliche Dinge regeln darf. Falsch – es gibt keine automatische Vertretungsregelung. mehr Infos…
     
    • Rechtliche Vorsorge ist doch nur etwas für ältere Menschen! Falsch – täglich ereignen sich bundesweit über 600 Notfallsituationen, bei denen mangels Vollmachten ein gerichtlicher Betreuer bestellt werden muss. Das Schicksal fragt nicht nach Ihrem Alter.
     

    Wenn Sie sich auch nur bei einem dieser Irrtümer wiederfinden, sollten wir miteinander sprechen.

Der Vorsorge-Check

klärt Fragen wie

Im Kennenlern-Gespräch

erfahren Sie

Kundenstimmen

Die 3-Schritte-Lösung für Ihr persönliches Notfallkonzept