Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Rechtliche Vorsorge

Haben Sie keine Vorsorge- / Unternehmervollmacht erstellt, trifft ein gerichtlich bestellter Betreuer die Entscheidungen für Sie, Ihre Familie und Unternehmen. Ihre Familie / Ihr Unternehmen ist quasi außen vor und kann auch nicht mehr auf Entscheidungen einwirken. Das kann sicherlich nicht in Ihrem Sinne sein. Trotzdem haben 75% aller Haushalte in Deutschland keine Vorsorgevollmacht und 90% aller Unternehmer auch keine geschäftlichen Vollmachten hinterlegt!

Selbstverständlich können Sie das.  Bei den Suchbegriffen Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung gibt es bei der Google-Suche vielen tausend Ergebnisse.

Aber wer sagt Ihnen nun, welche davon aktuell sind und rechtlich Bestand halten können?

Wer haftet bei Fehlern?

Es entstehen sehr schnell erhebliche Lücken, die Sie oft erst bemerken, wenn der Notfall eingetreten ist. Und dann ist es zu spät.

Daher geht nichts an einer anwaltlichen erstellen Vollmacht vorbei. Rechtssicherheit ist hier das oberste Gebot.

 

Sie sind im Notfall fremdbestimmt, weil Sie von Amts wegen einen gerichtlichen Betreuer vorgesetzt bekommen. Der trifft Entscheidungen im medizinischen, finanziellen und auch behördlichen Bereich und stellt Ihnen seine Dienste dann auch noch in Rechnung (bis zu 44 Euro pro Stunde!)

Sind Sie nicht verheiratet, ist ein Testament Pflicht, wenn Sie Ihre(n) Partner(in) im Todesfall absichern wollen. Bei verheirateten greift die gesetzliche Erbfolge. Die Ruhestandsplanung greift selbstverständlich auch diesen Bereich auf.

Finanzielle Vorsorge

Je nach Situation in Ihrem Unternehmen bzw. in Ihrer Familie unterbreiten wir Ihnen ein individuell auf Sie  zugeschnittenes Angebot.

Eines vorab: wenn Sie die Systematik verstanden haben, werden Sie schnell feststellen, dass es grundsätzlich teurer wird, wenn Sie keine Vorsorge getroffen haben.

Die Regelaltersrente beginnt mit 67. Wollen Sie früher in Rente gehen, müssen Sie Abschläge in Kauf nehmen. Aussschlaggebend für den Zeitpunkt des Rentenantrags sind meistens die bereits erworbenen Rentenansprüche, der Gesundheitszustand, sowie die private und berufliche Situation.  Die Ruhestandsplanug zeigt Ihnen auf, inwieweit Ihre konkreten Ansprüche reichen, um Ihre persönlichen Ziele und Wünsche umsetzen zu können.

Die Inflation – ein vielfach unterschätzter Effekt. Ein durchschnittlicher Wert von 1,8% beeinflusst Ihren Rentenwunsch innerhalb von 15 Jahren um 23,5%.  1.000 Euro sind dementsprechend nur noch 765,21 Euro wert oder andersherum ausgedrückt ist Ihr heutiger Rentenwunsch von 1.000 Euro mit 1.306,82 Euro anzusetzen.